Zer & Ray Kurzweil

Kino & Film // Artikel vom 21.02.2018

Zer

Das Lied seiner Großmutter am Sterbebett lässt Jan nicht mehr los.

So reist er aus New York ins kurdische Kernland, wo seine Oma als Kind Schlimmes erlebt hat; er entdeckt seine Wurzeln und deren traurig-versteckte Wahrheiten. Regisseur Kazim Öz ist beim Screening seines prämierten Spielfilms „Zer“ (2017) anwesend (Mi, 21.2., 19 Uhr, ZKM-Medientheater).

Wenn es nach Ray Kurzweil geht, schreiten wir einer neuen Zivilisation entgegen, in der Maschinen bald ein Bewusstsein haben und echte wie scheinbare Probleme vom Hunger bis zum Altern gelöst werden. Damit bekommt er nicht nur Zuspruch. Barry Ptolemys Dokumentarfilm „Transcendent Man“ fühlt dem Tüftler und Futuristen Kurzweil auf den Zahn (Do, 22.2., 19 Uhr, ZKM-Lichthof 8+9, Open Hub). -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL





Kino & Film // Tagestipp vom 17.01.2019

Bis zum 27.1. läuft in der Kinemathek die ans „syrische Filmerbe von 1974 bis heute“ erinnernde Reihe „Syrien, mon amour“.





Kino & Film // Tagestipp vom 14.12.2018

Hierzulande wird Zeichentrick per se als Unterhaltung für jüngere Zuschauer verstanden.





Kino & Film // Tagestipp vom 12.12.2018

„Human Flow“ war der erste Kinofilm des chinesischen Künstlers Ai Weiwei, lief 2017 an und dokumentierte die globale Bewegung von 65 Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Hunger, Ungerechtigkeit, Verfolgung und Klimawandel.



Kino & Film // Tagestipp vom 20.11.2018

Seit zehn Jahren vermitteln die Paritätischen Sozialdienste und das Studierendenwerk Wohnraum an Studenten, die anstelle einer Mietzahlung ihren Mitbewohnern – ob Senioren, Familien oder Behinderte – im Alltag unter die Arme greifen.





Kino & Film // Tagestipp vom 16.11.2018

Gerade erst hat das queere Filmfestival „Pride Pictures“ mit Besucherrekord sein 25. Jubiläum gefeiert.





Kino & Film // Tagestipp vom 08.11.2018

Mit der „Cinema Italia“-Tournee kommt alljährlich das neue italienische Kino nach Karlsruhe.





Kino & Film // Tagestipp vom 06.11.2018

Bis die Opfer des Franco-Regimes 2010 in Buenos Aires Klage erhoben, wurde niemand für die systematischen Gräueltaten des 1975 gestorbenen Diktators zur Verantwortung gezogen.





Kino & Film // Tagestipp vom 13.10.2018

Seit 25 Jahren gibt es die bis 2011 als „Lesbisch-schwule Filmtage“ geläufigen „Pride Pictures“, was sie zu einem der ältesten queeren Filmfestivals in Deutschland macht.





Kino & Film // Tagestipp vom 13.10.2018

Seit 25 Jahren gibt es die bis 2011 als „Lesbisch-schwule Filmtage“ geläufigen „Pride Pictures“, was sie zu einem der ältesten queeren Filmfestivals Deutschlands macht.