Ulrike Rosenbach: Heute ist morgen

Kunst & Ausstellungen // Artikel vom 01.10.2023

Ulrike Rosenbach

„Heute ist Morgen“. Ist übermorgen.

Die große Retrospektive zum 80. Geburtstag der Medienkünstlerin Ulrike Rosenbach macht klar: Feministische Kunst ist nach über fünf Jahrzehnten topaktuell. Mit jedem neu erkämpften Freiraum tauchen weitere Schichten auf, die verkrustet sind. Wir sind noch weit von einer (praktizierten) Gleichwertigkeit aller Geschlechter entfernt.

Die Künstlerin erkannte schon in den frühen 70ern das künstlerische Potenzial von Video und fragte damit: Wer sind Frauen, für sich und in Gesellschaft? Bestimmt mich mein Handeln, meine Funktion, mein Talent? Welche Auswirkungen hat die Ablehnung des Weiblichen im Patriarchat auch auf unser Verhältnis mit der Natur?

Mit kulturellen Zitaten aus Mythologie, Kunstgeschichte oder Religion, oftmals mit dem eigenen Körper kombiniert, wurden kollektive, fast archetypisch wirkende Dimensionen erforscht. Ihre Arbeiten erweitern und verdichten sich bis heute, mit digitalen Bildkompositionen, Medienskulpturen und komplexen Installationen, die ihre Fragen räumlich aufgreifen. -sb

bis 7.1., ZKM-Lichthof 8+9, 1.OG, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 6.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL