Kunst findet Stadt 2021

Kunst & Design // Artikel vom 31.07.2021

Die als Reihe angelegte neue Open-Air-Aktion verwandelt den Garten vor dem Baden-Badener Kurhaus mit einem Jahr Pandemieverspätung in einen kostenlosen Kunstparcours.

Zum Auftakt von „Kunst findet Stadt“ hat sich der Beirat – dem neben OB Margret Mergen und Nora Waggershauser, Geschäftsführerin des Veranstalters Baden-Baden Events GmbH, die drei Kunstexperten Henning Schaper, Direktor des Museums Frieder Burda, Thomas Köhler, Direktor der Berlinischen Galerie, und Florian Matzner, Professor für Kunstgeschichte an der Akademie der Bildenden Künste München, angehören – für den 1974 in Kopenhagen geborenen und aktuell in Berlin lebenden Dänen Jeppe Hein entschieden.

„Appearing Rooms“, die erste von vier gezeigten Arbeiten, lässt das heilende Wasser der Baden-Badener Quellen in zufällig aufsteigenden und fallenden Wasserwänden unterschiedlich geformte Räume erschaffen. Mit „Modified Social Benches“ macht Hein das Sitzen auf den Parkbänken im Kurgarten zum bewussten Kommunikationsakt, der das eingeübte Einander-Ausweichen spielerisch infrage stellt. Die Spiegelinstallation „Shift In Perception“ zeigt die vertraute Umgebung spiegelverkehrt, während die „Mirror Balloons“ zum Wünschen anregen sollen. -pat

31.7.-5.9., Kurgarten, Baden-Baden

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 5.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL