Abgesagt: 49. Karlsruher Christkindlesmarkt

Stadtleben // Artikel vom 22.11.2021

Ohne das groß angekündigte vom italienischen Zoll nicht rechtzeitig abgefertigte fabrikneue Riesenrad lockt der „Christkindlesmarkt“ seit dem 22.11. auf den reaktivierten Marktplatz als neuem altem Zentrum der „Weihnachtsstadt“.

50 Verkaufsstände (von insgesamt 80 Beschickern) im frei zugänglichen Warenmarkt mit der von abwechselnden KünstlerInnen bespielten städtischen Kunsthandwerkerhütte erfüllen so manchen Geschenkewunsch. Im zugangskontrollierten Bereich vor dem Rathaus, wo auch die Glühweinpyramide ihren neuen Standort hat, wartet die „Lichtweihnacht“ mit Speis und Trank auf.

Gewohnt urig-rustikal gibt sich die „Waldweihnacht“ auf dem Friedrichsplatz: Beleuchtete Bäume, Holzhackschnitzel und gewundene Wege schaffen eine romantisch-gemütliche Atmosphäre. Karls-Ruhe-Plätzle, die überdachten Sitzgelegenheiten an der Erbprinzenstraße, laden zum Verweilen ein. Der komplette Platz ist ebenfalls zugangskontrolliert, die Veranstaltungsfläche zwischen Handwerkskammer und Erbprinzenstraße begrenzt, um die vielbefahrene Radroute freizuhalten.

Der „Fliegende Weihnachtsmann“ setzt derweil ebenso aus wie das Kinderland St. Stephan; stattdessen sind bei der „Familienweihnacht“ auf dem Kirchplatz Märchenfiguren und Kindereisenbahn geboten. -pat

bis 23.12., tägl. 11-21 Uhr, Do-Sa 11-22 Uhr, Marktplatz/Friedrichsplatz/Kirchplatz St. Stephan !!!abgesagt!!!
www.karlsruher-christkindlesmarkt.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 3.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL