Einzelhelden-News: Originelle Maßschuhe auf dem Schlachthof / Arnold’s & einzig.art müssen schließen

Stadtleben // Artikel vom 05.07.2021

Nachdem ihn die Wandergesellenstiefel quer durch Frankreich getragen haben, eröffnet Benjamin Bigot 2010 seine eigene Manufaktur für rahmengenähte Fußbekleidung in Karlsruhe.

Drei Jahre später zieht er von der Handwerkstatt Kunstoff nach Grötzingen, tauscht Fußgängerzone gegen Malerdorf, wo sein Maßschuhatelier über die Jahre immer mehr auch zum kulturellen Umschlagplatz geworden ist. Seit September 2020 ist Bigot nun einer von drei SchuhmacherInnen am Badischen Staatstheater und hat seine Werkstatt Anfang Juni zurück nach Karlsruhe auf den Alten Schlachthof 25 a in die ehemalige Großmarkthalle verlagert.

Den Lockdown hart zu spüren bekamen dagegen zwei andere INKA-Einzelhelden: Bigots Kollege Marc Gay musste das seit 1953 existente Fachgeschäft Arnold’s Schuhe und Handwerk (Akademiestr. 29), dessen Inhaber er mehr als 25 Jahre war, im Mai schließen. Pandemiebedingt hat auch Christoph Heinrich seinen Mühlburger Wohnkultur-Showroom einzig.art (Gablonzer Str. 25) nach sieben Jahren Ende Juni geräumt, jedoch auf Instagram ankündigt, im September mit einem reinen Altholz-Programm unter neuer Adresse zurückzukehren. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 6?

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL