Handy-Film-Wettbewerb von ZKM und INKA

Stadtleben // Artikel vom 12.03.2007

"Happy Slapping" heißt unscheinbar eine Vokabel, die eine unfassbar hässliche Entwicklung der Jugend(un)kultur beschreibt.

Mithilfe des Handys werden kleine Filme aufgezeichnet, verschickt und sogar verkauft, die zeigen, wie Mitschüler oder Altersgenossen misshandelt werden. Dass die Filmfunktion des Handys aber mitnichten grundsätzlich zu verdammen ist, zeigt ein Schüler-Handy-Film-Wettbewerb, den das ZKM ins Leben gerufen hat.

"Tomorrow never dies..." heißt ganz Bond-like der Wettbewerb, der im Rahmen der großen Sonderausstellung "You: The Century of the Consumer" anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des ZKM im Hallenbau A ausgerichtet wird. Jugendliche und junge Erwachsene sind aufgerufen, kreativ zu werden und mit dem Handy gedrehte Filme einzureichen.

Das Motto des Wettbewerbs, "Zukunftsvision", ist bewusst vieldeutig gehalten: Da kann es um die eigene Zukunft gehen, um die der Gesellschaft, der Umwelt oder der Medientechnologien. Die Beiträge können witzig und humorvoll, aber natürlich auch ernst und kritisch sein. Die Teilnahme lohnt sich, denn es gibt einiges zu gewinnen: ein Handy mit Blackberry-Technologie und eine ZKM-Schuljahreskarte für den 1. Platz, einen iPod Shuffle und eine ZKM-Schuljahreskarte (2. Platz), einen Gutschein für einen ZKM-Workshop für zwei Personen (3. Platz) und eine ZKM-Familieneintrittskarte (4.-10. Platz). Die eingereichten Handyfilme sollten maximal zwei Minuten lang sein. Teilnehmen können Schüler aller Schulen der Klassen 5-13.

Einsendeschluss ist der 30.7., Preisverleihung am 21.10. um 14 Uhr im ZKM-Medienmuseum. Die eingereichten Filme werden von einer Jury, bestehend aus Mitarbeitern von ZKM und INKA, bewertet, und die besten Arbeiten dann in die Ausstellung "You: The Century of the Consumer" integriert und ein Jahr lang im ZKM-Medienmuseum präsen­tiert. Also: Jetzt das Handy gezückt – gebt der Zukunft eine spannende Vision! -tfr

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 7?

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





Stadtleben // Artikel vom 02.08.2021

Während das Open-Air-Programm auf dem Vorplatz der Karlsburg auf eine Juli-Woche beschränkt ist, geht die Schlossgarten-Bühne (23.8.-12.9.) in ihre zweite Runde und auch der Alte Friedhof (2.-15.8.) steigt im August ins „Durlacher Kultursommer“-Geschehen ein.





Stadtleben // Artikel vom 28.07.2021

Der Gemeinderat hat Dominika Szope im nichtöffentlichen Teil der Plenarsitzung am 28.7. zur neuen Leiterin des Kulturamts der Stadt Karlsruhe gewählt.





Stadtleben // Artikel vom 20.07.2021

Das deutsche Verkehrsnetz gehört weltweit zu den dichtesten und die Möglichkeiten zur Fortbewegung im gesamten Bundesgebiet sind nahezu grenzenlos.





Stadtleben // Artikel vom 15.07.2021

Virtuell, interaktiv und grandios – anders könnte man die Konzerte, die heutzutage innerhalb von Videospielen abgehalten werden, kaum bezeichnen.