Hutlinde

Stadtleben // Artikel vom 30.10.2016

Dietlinde Ambos ist eine der letzten ihrer Zunft.

Während früher kaum eine Frau ohne aus dem Haus ging, kommt der Mut zum Hut wieder in Mode. Oder wie Hutlinde befindet: „Mit Hut wird selbst eine graue Maus zur Lady!“ Im Laufe der Zeit hat sie ein feines Gespür dafür entwickelt, was ihren Kundinnen am besten zu Gesicht steht.

Ob klassischer 20er-Jahre-Stil, ein Fascinator, wie er auch im englischen Königshaus beliebt ist, ob dezente Headpieces oder letzter Schrei, Alltag oder besonderer Anlass, aus Filz oder Sinamay, mit Lederblume oder Federn geschmückt – geschickt und ideenreich kombiniert Dietlinde Ambos ihr Arbeitsmaterial, das sich die von Meisterhand in die Traditionen eingeführte Hutmacherin oft mühevoll auf Flohmärkten oder im Ausland beschafft. Die daraus im Weststadt-Atelier entstehenden Unikate präsentiert sie regelmäßig auch auf Messen. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 6.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL