Skatenite 2014

Stadtleben // Artikel vom 16.05.2014

Alle (Auto-)Räder stehen still, wenn ihr starker Fuß es will...

Weil der bisherige „Skatenite“-Startpunkt vor der Karlsruher Volksbank sprichwörtlich einer Baustelle gleicht, werden Treffpunkt und Ziel an den noch sechs ausstehenden unterschiedlichen Streckenläufen (Do, 5.6./Mi, 18.6./Do, 3./17./31.7./14./28.8.) wieder auf den Kronenplatz vor dem Jubez verlagert

Im Vorfeld finden zwei kostenlose und anmeldungsfreie Sicherheitsworkshops (Do, 15.5., Messplatz; Mi, 4.6., Neue Messe, jeweils 19 Uhr) statt, bei denen ausgebildete Inline-Instruktoren u.a. die grundlegende Skate-Technik sowie den Umgang mit der Problemzone Straßenbahnschiene erläutern.

Sicheres Fahren und Bremsen werden allerdings vorausgesetzt, weshalb nur geübte Skater mit entsprechender Sicherheitsausrüstung vom Helm bis hin zu Ellenbogen- und Knieschützern zur „Skatenite“ anrollen sollten! Zweites Startkriterium: gutes Wetter. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 1.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





Stadtleben // Tagestipp vom 10.08.2020

Nach dem noch immer heißen Sommer fällt der Blick schon jetzt auf die nächsten Monate.





Stadtleben // Tagestipp vom 10.08.2020

Florian Kaufmann, Roger Waltz und Patrick Wurster beleuchten mit einem Fragenkatalog Karlsruhes Entwicklung aus den unterschiedlichsten stadtplanerischen Blickwinkeln.





Stadtleben // Tagestipp vom 05.08.2020

Das Karlsruher Digitalkunstwerk mit weltweiter Strahlkraft weicht wegen Corona in den virtuellen Raum aus.



Stadtleben // Tagestipp vom 24.07.2020

GMD Justin Brown hat in den BNN vom 21.7. sein Entsetzen und seine Bestürzung zum Ausdruck gebracht, wie die Politik auf die „anhaltenden Leiden“ seiner Staatstheater-KollegInnen reagiert.





Stadtleben // Tagestipp vom 23.07.2020

Wir möchten uns für die großartige Resonanz und die vielen positiven Rückmeldungen auf unsere Soli-Ausgaben bedanken!





Stadtleben // Tagestipp vom 19.07.2020

Mehr Nachfrage als Angebot – das gilt bei DeliBurgers nicht nur für die während der Corona-Zeit wegfallenden Sitzplätze des Lokals.