Stadtgeburtstag 2008 – Südstadt total

Stadtleben // Artikel vom 26.02.2008

Treffpunkt Süden ist nicht eine neue Eckkneipe in der Südstadt, sondern das Motto des diesjährigen Stadtgeburtstages vom 20. bis 22. Juni.

Grundrisse der Konzeption wurden unlängst auf der Jahreshauptversammlung der Bürgergesellschaft Südstadt von einer Mitarbeiterin der Stadtmarketing GmbH skizziert. Drei Bühnen wird es geben: Auf dem Festplatz, auf dem Werderplatz und auf dem Platz vor dem Hauptbahnhof, wobei dort das Fahrrad Thema sein soll. Entlang der Via Triumphalis, also entlang der Ettlinger Straße, soll Karlsruhe seinen 293. Geburtstag feiern. Die HfG wird City Rooming betreiben, Stadtmobiliar künstlerlisch aufpeppen und das Landesmuseum sich mit seiner "Glückspielausstellung" beteiligen. Und natürlich sollen sich die Südstädter mit ihren Initiativen, Vereinen, Handel und Gastronomie-Einrichtungen beteiligen. Laut Stadtmarketing sei man gerade in der Endphase der Detailplanung, die dann der Öffentlichkeit vorgestellt werde.

Mit dem Stadtgeburtstag in der Südstadt ist es aber nicht getan. In der Woche vor dem Feierlichkeiten finden die "Special Olympics National Games" statt, die mit einer großen Abschlussfeier am Freitag, 20. Juni, auf dem Festplatz beendet werden sollen. Das heißt, das Ende der Games wird übergangslos in das Stadtgeburtstagswochenende münden.

Dass genau an diesem Freitag ein mögliches Viertelfinale unserer Nationalkicker bei der Fußballeuropameisterschaft stattfinden könnte, haben die Organisatoren sicher berücksichtigt. Sehr bedauerlich wäre es, wenn man sich ein schönes Abschlussfest der Games wünscht, an diesem Abend aber alle Fußball- und Sportbegeisterten sich lieber vorm Fernseher aufhalten, als den Abschuss der "Special Olympics" zu feiern.

Ein Wochenende später dürfte es wieder zum Finale der Fußballeuropameisterschaft das bekannte EM-Fest rund um den Werderplatz in der Südstadt geben und das alljährliche Grünstreifenfest in der Südstadt dürfte in etwa zum gleichen Zeitpunkt stattfinden. Südstadt total, was die Feierlichkeiten im Frühsommer angeht. Es bleibt zu hoffen, dass bei all diesen Festen nicht eine gewisse Festmüdigkeit eintritt. Swen Kraus

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 7.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL