Statt Stilllegung Weiterbetrieb des Kohlekraftwerks RDK 7

Stadtleben // Artikel vom 21.09.2022

Eigentlich sollte schon in diesem Sommer die Stilllegung des Kohlekraftwerks RDK 7 eingeleitet worden sein.

Mit der Energiekrise in Folge des russischen Angriffskriegs in der Ukraine kommt es jetzt zur völligen Kehrtwende: Das Regierungspräsidium Karlsruhe erlaubte der EnBW einen Weiterbetrieb des RDK 7 für weitere 16 Jahre.

Das Kohlekraftwerk sei in „vielerlei Hinsicht technisch veraltet“, kritisiert die Bürgerinitiative Müll und Umwelt Karlsruhe die Entscheidung. Nicht nur die zusätzlichen CO2-Emissionen belasteten das Klima. Das Kühlwasser des 30 Jahre alten Kraftwerks erwärme den Rhein zusätzlich und schädige Umwelt und Fische, sagt die Initiative. Die EnBW setzt zur Energieerzeugung derweil voll auf Kohle und kündigte die Neueinstellung von 25 Mitarbeitern zur Steinkohleverarbeitung an. -fk

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 7.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL