Obscene 2022

Stadtleben // Artikel vom 23.09.2022

Aussteller: benno von stein / Model: Celene Nox

Nach dem Start 2020 in Sindelfingen wird nun die Gartenhalle zum „Place to be für ein lustvolles Wochenende im Südwesten“.

Dabei setzt sich die „Obscene“ deutlich von den gängigen Erotikmessen ab: Präsentiert werden ausschließlich Aussteller (zum Großteil Designer und Handwerker, Einzelkämpfer oder Kleinunternehmer), die hohe Qualitätsansprüche an ihre Kreationen haben sowie Wert auf Funktionalität, Langlebigkeit und Design legen. Durchweg gibt es außergewöhnliche Produkte für die unterschiedlichsten Leidenschaften, die vielfach handgemachte Unikate, meist nicht in herkömmlichen Erotikgeschäften erhältlich – und damit einzig, aber ganz sicher nicht artig sind!

Ergänzt wird dieses Angebot um ein Standardsortiment für Einsteiger. „Dark Fashion For Dark Passion“ ist ein Messeschwerpunkt. Die Designer zeigen, wie vielfältig, individuell und besonders „Schwarze Mode“ sein kann. Des Weiteren prägen erotische Outfits von Latex-Couture über Korsetts oder Lingerie sowie Toys und Möbel für lustvolle Fantasien und spezielle Leidenschaften das Bild.

Auch bei der Besucherzielgruppe hat die „Obscene“ ein besonderes Profil: Den größten Anteil – das zeigten die ersten beiden Ausgaben – stellen Paare. Es besuchen aber auch viele Solofrauen die Erotik- und Szenemesse, weil sie sicher sein können, hier nicht angemacht zu werden. Ob SMer, Goth, Fetischist oder Swinger, hetero, lesbisch, schwul, bi- oder transsexuell, transgender oder queer – jeder soll sich in der bunten, offenen und toleranten Atmosphäre wohlfühlen!

Respekt, Toleranz und Offenheit werden auf der Messe großgeschrieben. Es kommt nicht von ungefähr, dass sich die „Obscene“ bereits mit der Premiere als Treffpunkt für die Kink-, BDSM- und Fetisch-Szene etabliert hat. Denn sie bietet in dieser Atmosphäre ein intensives Gemeinschaftserlebnis mit fesselnden Bühnenshows, rund 30 Workshops, einer „Rope Xperience“ und Abendevents zum Feiern, Tanzen und Spielen.

Am Sa, 24.9. steigt die bereits ausverkaufte Fetisch-BDSM-Dance-und-Play-After-Show-Party „Obscene Night – Euphoria“ (22 Uhr, Nachtwerk) im Gewölbekeller mit drei Spielbereichen und „Dark Sexual Beats“ von DJ Gillian. Am Fr, 23.9. gibt’s eine „Fesselnde Nacht“ mit freiem Fesseln (21.30 Uhr) sowie Performances der international renommierten Rigger Ludvig Rigger (Bulgarien) und Kirigami (Italien), dazu Sound von DJ Dark-Wanderer (22 Uhr, Badisch Brauhaus); parallel geht die sündhafte „Kinky Burlesque“-Revue (21 Uhr, Alte Hackerei) über die Bühne.

Mitmachen & Gewinnen: INKA verlost zwei Ehrenkarten für die „Obscene“. Teilnahme per E-Mail an verlosung@inka-magazin.de unterm Stichwort „Ein lustvolles Wochenende im Südwesten“ bis So, 18.9. -pat

Fr-So, 23.-25.9., Gartenhalle, Karlsruhe
www.obscene-messe.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 8.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL