Wettschießen unter freiem Himmel

Stadtleben // Artikel vom 22.06.2007

Über 500 Jahre alt ist die Kunst des japanischen Bogenschießens, genannt Kyudo, "der Weg des Bogens".

Und seit immerhin 30 Jahren wird dieser Sport, der Ausübende wie Zuschauer durch einen langsamen, fast meditativen Bewegungsablauf fasziniert, auch hier ausgeübt.

Die Kyudo-Abteilung im Budo-Club Karlsruhe ist eine der ältes­ten Abteilungen ihrer Art in Deutschland überhaupt: Als sie gegründet wurde, gab es in Deutschland erst rund 80 Schützen. Heute hat allein die Abteilung in der Fächerstadt um die 70 Mitglieder.

Zum runden Geburtstag veranstalten die Karlsruher Kyudoka die "3. Offene Deutsche Enteki-Meisterschaft", bei der die 2,25 Meter langen Pfeile über eine Entfernung von 60 Metern die nur wenige Zentimeter große Zielscheibe erreichen sollen.

Der Wettkampf findet am So, 24.6. ab 9 Uhr auf dem Sportgelände der Universität, Hagsfelder Allee 3, statt. Zuschauer sind willkommen, der Eintritt ist frei.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 9.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





Stadtleben // Tagestipp vom 18.09.2020

Eine eher auch positive Fluktuation ist in der Südlichen Waldstraße zu erleben.





Stadtleben // Tagestipp vom 13.09.2020

Die Sehnsucht nach Normalität schwingt im Namen des Kulturring-Festivals mit.



Stadtleben // Tagestipp vom 08.09.2020

Jochen Sandig, Intendant der „Ludwigsburger Schlossfestspiele“, war dieser Tage mit Maria Kalesnikava im Austausch über eine künstlerische Zusammenarbeit 2021 und ist mit seiner Frau, der Choreografin Sasha Waltz, einer der über 40 Unterzeichner des Offenen Briefes von Kulturschaffenden an Angela Merkel bzgl. der Verschleppung von Weißrusslands Oppositionsführerin.