Zehn Jahre Tragware

Stadtleben // Artikel vom 05.10.2013

Das Konzept, auf Hersteller zu vertrauen, die eine transparente Produktion gewährleisten, trägt sich.

Gabriela Merx und ihr Mann Robert können sich zum Zehnjährigen gratulieren! Der Zusammenschluss von Designerin und Betriebswirt war auch nicht die schlechteste Voraussetzung, um einen Taschenladen mit guten Erfolgsaussichten auf den Weg zu bringen. Die Firmengeschichte von Tragware beginnt 2003, als Kult-Mitbegründer Robert Merx seine Frau von einem gemeinsamen Geschäft in Karlsruhe überzeugt.

„Auch wenn ich eigentlich lieber selbst Taschen entworfen hätte, konnte ich mich schnell mit dem Gedanken anfreunden“, erzählt Gabriela Merx. 2012 eröffnet Tragware sogar einen Ableger in Überlingen am Bodensee und nun erhält das Karlsruher Stammhaus einen frischen Look. Weil aufgrund der anstehenden Umbauarbeiten geräumt werden muss, gibt’s bis Ende September zahlreiche Artikel stark reduziert. Zur Wiedereröffnung am Sa, 5.10. feiert Tragware das Jubiläum zusammen mit seiner Kundschaft, die sich exklusiv an diesem Tag zahlreiche Sondermodelle aus der Lederwarenfabrik Augenthaler & Heberer in ihrer Wunschfarbkombination bestellen kann.

Ansonsten kommen bei Tragware kleinere Designerlabels zum Zug, dazu gesellen sich Accessoires wie Portemonnaies, die praktischen Kindl-Rollover sowie neuerdings fair produzierte Geschenkartikel, die allesamt fair in Deutschland produziert werden. „Von Beginn an war es mir wichtig, Kleinproduzenten, Jungdesigner und Fairtrade-Projekte zu unterstützen“, sagt Gabriela Merx; beim Einkauf achtet sie penibel auf die Produktionsbedingungen, gesundheitsgefährdende Arbeitsplätze, Ausbeutung oder gar Kinderarbeit sind absolute Ausschlusskriterien.

Und so kommt es, dass die Labels im Tragware-Sortiment gelegentlich wechseln – was nicht mehr zur Philosophie passt, muss Neuzugängen weichen, die in wesentlichen Punkten dem Wertesystem entsprechen. Wie jenes Familienunternehmen aus der Toskana, das seine wasser-abweisenden Papiertaschen aus heimischen Materialien anfertigt, den in Budapest und Portugal bedruckten robusten Stofftaschen, hochwertigen Recycling-Kreationen aus Markisen für sie und ihn, die eine Karlsruher Firma in Ungarn herstellen lässt, sowie Taschen aus deutschem Leder ohne Zusatz von Chrom, rein pflanzlich in der Grube gegerbt.

„Letztendlich hat der Kunde die Wahl und muss entscheiden, welchen Grad an Nachhaltigkeit er zu zahlen bereit ist – ebenso wie ich als Händlerin“, resümiert Gabriela Merx. Dafür ist diese Ware auch dann noch tragbar, wenn man sich in der Herrenstraße zum 20. Firmenjubiläum beglückwünscht. -pat

Herrenstr. 46, Karlsruhe, Tel.: 0721/160 38 88, Mo-Fr 10.30-14 u. 14.30-18.30 Uhr, Sa 10-16 Uhr
www.tragware.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL



Damenmode: Neue Looks fürs neue Jahr

Stadtleben // Tagestipp vom 14.01.2018

Modeinteressierte sollten sich in die Startlöcher begeben!

>   mehr lesen...




9. Karlsruher Weihnachtscircus

Stadtleben // Tagestipp vom 22.12.2017

Zum neunten mal bringt die Romanza Circus­production in Zusammenarbeit mit dem Marktamt der Stadt die Crème de la Crème der internationalen Circuswelt in die Fächerstadt.

>   mehr lesen...




Neueröffnung: Enyonam Couture

Stadtleben // Tagestipp vom 18.12.2017

Designerin Pauline Nikolai entwirft in ihren Kollektionen Kleider für die urbane, unkonventionelle und kosmopolitische Frau und das mit (west-)afrikanischen Stoffen, europäischen Schnitten, deutschem Qualitätsanspruch und französischem Charme.

>   mehr lesen...


Bewerben fürs „Bergfried-Spectaculum“ 2018

Stadtleben // Tagestipp vom 18.12.2017

Das zum siebten Mal steigende Bruchsaler „Bergfried-Spectaculum“ (15.-17.6.) bietet wieder den Newcomern seine Bühne.

>   mehr lesen...




Contemp-rent

Stadtleben // Tagestipp vom 18.12.2017

Fahar Al Salih von der Mietkunstgalerie Contemp-rent hat ein Christmas-Special zum Genießen und Sammeln kreiert.

>   mehr lesen...




Hubalm 2017

Stadtleben // Tagestipp vom 18.12.2017

Der im April als eine reine Event-Location wiedereröffnete Hub-raum Durlach geht in seine zweite Hubalm-Saison.

>   mehr lesen...




X-Mas-Shopping rund um den Gutenbergplatz

Stadtleben // Tagestipp vom 16.12.2017

Karlsruhes einziger funktionierender Platz (und zugleich auch sein schönster!) ist der Gutenbergplatz in der Weststadt.

>   mehr lesen...




Jubez Design Markt & Streetball-Turnier

Stadtleben // Tagestipp vom 15.12.2017

Das Jubez macht am vorletzten Wochenende vor Heiligabend nochmal richtig mobil.

>   mehr lesen...