Zwei Jahre Exil Cölner

Stadtleben // Artikel vom 25.06.2015

Zo Foss noh Kölle jon kann die Karlsruher Frohnatur, seit Stefan Krauthäuser 2013 in Rüppurr seinen Exil Cölner eröffnet hat.

Und das Zweijährige feiert man bei Früh aus dem Stichfass (oder besser gleich im Zehn-Liter-Pittermännchen zum Selberzapfen) und der Seán Treacy Band rings um den weißgetünchten Glasdachpavillon im Kölschgarten. Falls et rheinisch Jrundjesetz ausnahmsweise einmal nicht greifen sollte, zur Not auch drinnen. -pat

Do, 25.6., 19 Uhr, Exil Cölner, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 9.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL



Stadtleben // Tagestipp vom 24.09.2020

Bis zum 30.9. kann man sich noch für einen Stand bei der elften „Lametta“ (11.+12.12.) bewerben.





Stadtleben // Tagestipp vom 18.09.2020

Unterm Motto „Auf die Plätze, fertig, los!“ wird dezentral die Situation auf Karlsruhes Stadtplätzen und Straßen thematisiert.





Stadtleben // Tagestipp vom 18.09.2020

Eine eher auch positive Fluktuation ist in der Südlichen Waldstraße zu erleben.





Stadtleben // Tagestipp vom 13.09.2020

Die Sehnsucht nach Normalität schwingt im Namen des Kulturring-Festivals mit.