„Hans Platschek-Preis“ für Rolf Bier

Kunst & Ausstellungen // Artikel vom 09.03.2012

Auf der „art Karlsruhe“ wurde am Donnerstag zum fünften Mal im Gedenken an den im Jahr 2000 gestorbenen Maler und Schriftsteller der „Hans Platschek-Preis“ vergeben.

Juror Ulrich Krempel, Direktor des Sprengel Museums in Hannover, hatte den an der Stuttgarter Akademie lehrenden Artisten Rolf Bier ausgewählt. In seiner Laudatio lobte Krempel den Künstler als originellen Denker, als Poeten und Lyriker. Jedes Material sei ihm willkommen, alles was ihn umgebe, könne in seine Arbeit einfließen.

Wie Hans Platschek sei auch Bier ein Langstreckenläufer, der es nie auf den schnellen Erfolg abgesehen habe. Bier seinerseits freute sich über den Preis, weil er wie alle Kunstpreise „Künstler sichtbar mache, die sich am Markt nicht schnell durchsetzen können. Ich zum Beispiel war viele Jahre auf Messen nicht präsent“. Mit dem Hans Platschek-Preis ist nicht nur ein Preisgeld von 5.000 Euro verbunden, sondern auch eine Ausstellung auf der „art Karlsruhe“. -ps/pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 4.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL