3. Karlsruher Wochen gegen Rassismus

Stadtleben // Artikel vom 09.03.2015

Das Frustriertenauffangbecken Pegida macht dieser Montage wieder einmal deutlich, wie latent rassistische Ressentiments in der Gesellschaft verwurzelt sind.

Und auch wenn die nicht nur islamfeindliche Bewegung im Westen der Republik vornehmlich Gegendemonstranten mobilisiert, muss sich selbst das beschauliche Karlsruhe mittlerweile einer (bislang zum Glück nur virtuell aufmarschierenden) Splittergruppe erwehren.

Die „Nokargida“-Demo am 26.1. hätte denn auch prima ins Programm der dritten „Karlsruher Wochen gegen Rassismus“ gepasst, die vom 13. bis 29.3. mit Ausstellungen, Lesungen, Podiumsdiskussionen, Konzerten, Theaterstücken, Workshops und anderen Begegnungsveranstaltungen gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung und für ein tolerantes Miteinander appellieren. Zur Eröffnung am Mo, 16.3. spricht im Bürgersaal des Karlsruher Rathauses ab 18 Uhr u.a. auch der langjährige WDR-Intendant Fritz Pleitgen in seiner Funktion als Botschafter der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 8.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL