Das Rieberg

Stadtleben // Artikel vom 15.10.2019

Am zentralen Zugang zur Gartenstadt liegt dieses traditionsreiche Rüppurrer Café mit Konditorei.

2018 hat Inge Baum Das Rieberg übernommen und verköstigt als Konditormeisterin ihre Kundschaft mit Klassikern wie Schwarzwälder Kirsch, Sachertorte, Apfelkuchen oder Frankfurter Kranz, aber auch den im Trend liegenden Naked Cakes. Genießertipp: die hauseigene Maracuja-Sahnetorte.

Dazu kommt das Dauergebäck, in der kühleren Jahreszeit Pralinen, zu Weihnachten individuell zusammenstellbare Plätzchen und auf Bestellung werden Hochzeits-, Geburtstags- oder Einschulungstorten kreiert.

Wer sich vegan ernährt, findet im Rieberg ebenso eine schöne Auswahl an Leckereien und bekommt sogar ein komplettes Frühstück aufgetischt. Außerdem gibt’s ein kleines Mittagsangebot mit verschiedenen Suppen und das hausgemachte Toastbrot auf verschiedene Arten überbacken. -pat

Ostendorfplatz 1, Karlsruhe, Tel.: 0721/89 15 18, Di-So 9-18 Uhr
www.dasrieberg.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 5.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





Abgesagt: Silvester Dinner Ball 2021

Stadtleben // Artikel vom 31.12.2021

Zum Jahreswechsel erwartet die Gäste im Kurhaus Baden-Baden ein erlesenes Sechs-Gänge-Menü samt Livemusik im unverwechselbaren Ambiente des Bénazetsaals.

Weiterlesen …


Abgesagt: BBE-Tanztee an Weihnachten

Stadtleben // Artikel vom 26.12.2021

An einem entspannenden zweiten Weihnachtsfeiertagsnachmittag genießt man hier die vielseitige Tanzmusik der Baden-Badener Casino Band.

Weiterlesen …




Supernova 2021

Stadtleben // Artikel vom 03.12.2021

„Support Your Local Artists And Beyond“ lautet das erweiterte Motto der „Supernova“, die nach der „Small“-Edition dieses Jahr wieder eine kleine feine Auswahl von seriellen Unikaten und Gestaltungen von zeitgenössischen Karlsruher KünstlerInnen und Assoziierten präsentiert.

Weiterlesen …




Klunker für Uschi #12

Stadtleben // Artikel vom 03.12.2021

Nach vier Schrifthof-Jahren kommt „Uschi“ auf den Schlachthof zurück, wo die ProduzentInnen-Adventsschau wie schon 2016 teils parallel zur „Lametta“ angesetzt ist.

Weiterlesen …