The Door

Stadtleben // Artikel vom 15.10.2019

Vom Fachmagazin „Mixology“ als eine der zehn bemerkenswertesten Neueröffnungen im deutschsprachigen Raum für seine „Bar Awards“ nominiert, durfte The Door Ende September mit Saus und Braus die erste Geburtstagsparty feiern.

Umgeben von offenen Sandsteinwänden genießt man die preisgekrönten selbstkreierten Cocktails sowie die etwas kräftigeren, kohlesäurehaltigen Highballs in der atmosphärischen Gewölbekellerbar, die auch für Events geschlossener Gesellschaften zu haben ist. Darüber hinaus bietet The Door einen Catering-Service, der Firmen- und Weihnachtsfeiern von 20 bis 500 Personen mit den Kreationen aus der Liquid Kitchen versorgen kann.

Wer die Kunst des Cocktailmixens unmittelbar erleben und mehr über Spirituosen wie Gin oder Rum lernen möchte, bucht eines der „The Door“-Tastings, bei denen Claudia Álamo Masanet und Lennart Geist auf unterhaltsame Art ihr über 15 Jahre angesammeltes Fachwissen teilen. -pat

Hirschstr. 17, Karlsruhe, Tel.: 0721/47 00 17 60, Di-Sa ab 19 Uhr
www.the-door.bar

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 1?

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





Abgesagt: Silvester Dinner Ball 2021

Stadtleben // Artikel vom 31.12.2021

Zum Jahreswechsel erwartet die Gäste im Kurhaus Baden-Baden ein erlesenes Sechs-Gänge-Menü samt Livemusik im unverwechselbaren Ambiente des Bénazetsaals.

Weiterlesen …


Abgesagt: BBE-Tanztee an Weihnachten

Stadtleben // Artikel vom 26.12.2021

An einem entspannenden zweiten Weihnachtsfeiertagsnachmittag genießt man hier die vielseitige Tanzmusik der Baden-Badener Casino Band.

Weiterlesen …




Supernova 2021

Stadtleben // Artikel vom 03.12.2021

„Support Your Local Artists And Beyond“ lautet das erweiterte Motto der „Supernova“, die nach der „Small“-Edition dieses Jahr wieder eine kleine feine Auswahl von seriellen Unikaten und Gestaltungen von zeitgenössischen Karlsruher KünstlerInnen und Assoziierten präsentiert.

Weiterlesen …




Klunker für Uschi #12

Stadtleben // Artikel vom 03.12.2021

Nach vier Schrifthof-Jahren kommt „Uschi“ auf den Schlachthof zurück, wo die ProduzentInnen-Adventsschau wie schon 2016 teils parallel zur „Lametta“ angesetzt ist.

Weiterlesen …