Im Wilden Süden

Stadtleben // Artikel vom 19.06.2007

Unter dem unverwüstlichen Motto "Für mehr Toleranz, gegen Gewalt, Rassismus und Krieg" findet einmal im Jahr das Südstadtfestival statt, auf der Bühne weitgehend bestritten von den vielen im Multikulti-Viertel lebenden MusikerInnen.

Multikulturell ist hier also nicht nur das für ein Festival selten gute Essen, sondern auch das Programm: Ladies-Rap von Whatchamacallit, Men's Rap von Auftakt alias Parka und JotKa, Multikulti-Rockpop von Decadantz, Ramazzotti-Covers mit Eros Amaretti, Tam Lins Keltenfolk sowie Jazz, Soul und Funk mit Hope Awosusi & Friends – zusätzlich garniert mit Spielaktionen für die Kinder und Tanz zum Zusehen und Mitmachen. -bes

Sa, 23.6., ab 13 Uhr, Grünstreifen zwischen Wilhelm- und Marienstraße, freier Eintritt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 4.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





Stadtleben // Tagestipp vom 18.09.2020

Eine eher auch positive Fluktuation ist in der Südlichen Waldstraße zu erleben.





Stadtleben // Tagestipp vom 13.09.2020

Die Sehnsucht nach Normalität schwingt im Namen des Kulturring-Festivals mit.



Stadtleben // Tagestipp vom 08.09.2020

Jochen Sandig, Intendant der „Ludwigsburger Schlossfestspiele“, war dieser Tage mit Maria Kalesnikava im Austausch über eine künstlerische Zusammenarbeit 2021 und ist mit seiner Frau, der Choreografin Sasha Waltz, einer der über 40 Unterzeichner des Offenen Briefes von Kulturschaffenden an Angela Merkel bzgl. der Verschleppung von Weißrusslands Oppositionsführerin.