Stadtfenster 2015

Stadtleben // Artikel vom 16.06.2015

Kunst-Schaufensterwettbewerb in der City.

Richtung „KA300“ gibt das Kooperationsmarketing nun mächtig Gas und Geld aus für zum Teil von INKA schon seit Jahren geforderte sinnvolle Belebungsaktionen für die Baustellenstadt, die von Besucherrückgängen von gut 30 Prozent aus der Region geplagt ist. Die Kunstaktion „Die Stadt ist der Star“ macht die Baustellen selbst zum KunstInterventionsthema, kostet laut „Allgemeiner Bauzeitung“ rund 230.000 Euro und wird vom ZKM kuratiert.

Kunst kommt nun als thematischer Schaufensterwettbewerb, der mehr als nur eine Deko bilden soll, auch in rund 20 Innenstadtläden; „300 Jahre Karlsruhe: Vergangenheit Gegenwart Zukunft“ lautet das Motto. „Ziel des Projektes ist es, Kunst und Wirtschaft zusammenzubringen und neue Erlebnisräume zu schaffen. Beide Seiten, Künstler und Händler, arbeiten sehr eng zusammen und beleben damit die Karlsruher Stadtkultur“, so Felicitas Steck, die Ideengeberin des Projekts.

Akteure wie das Staatstheater, aber auch viele renommierte KünstlerInnen sind beteiligt. Gleich dreimal lädt Regina Draschl zum Kunstparcours (Mustang/ECE), bei Tragware zeigen Marina Eggen und Claudia Kappenberger vom Family Tree Shop eine „Kreative Geistmaschine“, bei Papier Fischer werfen die Illustratoren von Illuska ihre „Ideenmaschine“ an, das Haus des Hörens zeigt Joachim Hirlings „Color-Sound“ und bei Anne Greff Hörgeräte präsentiert Jürgen Reuter seine Klangsäule „Sound Column“.

Dem Barock widmet sich Ute Maria Schmid bei Mode Staudt und auch das Glam ist vertreten – hier macht Christian Ernst „Geheime Ernst-Sache“. Onuks Fotoaktion „Karlsruhe erwacht“, die auch unser Cover ziert, gastiert zu morgendlicher Stunde am 20.6. von 8-11 Uhr zum Geburtstagsfrühstück im Modehaus Schöpf, und die Wiener Künstlerin Billi Thanner, die gerade mit ihrer „No Air No Art“-Ausstellung im Moca Museum in Peking für Aufsehen sorgte, zeigt bei Mode Vetter (Karlstr. 51) Bilder aus ihrer Bilderserie „Was ziehe ich heute an?“, in der sie erneut auf ihre Maltechnik zurückgreift, mittels technischer Weichfolie wie etwa bei Hinterglasmalerei fotorealistische Motive darzustellen.

„Ob sich die Menschen in Karlsruhe von 300 Jahren wirklich gefragt haben, was sie anziehen, sei dahingestellt. Sicher ist, dass ich meinen Beruf als Malerin und Künstlerin nicht hätte ausüben können“, sagt die Künstlerin, die in einer der drei Arbeiten eine Schaufensterpuppe mit einem 200 Jahren alten Kleid darstellt. Der Wettbewerb wird im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags am 19.7. mit einer Preisverleihung abgeschlossen, in der Jury sitzen u.a. Vertreter von ZKM, Kunsthalle und IHK. -rw

Prolog zur „Globale“: 19.-21.6., Tribunal im ZKM; Baustellen-Kunst: Fr, 19.6., 17.30 Uhr, bis 27.9., Innenstadt; Eröffnungsfeier Schlosslichtspiele und „Globale“: Sa, 20.6., 19.30 Uhr, Bühne vor dem Karlsruher Schloss;
Ikeda/Kondo: Eröffnung: So, 21.6., 14 Uhr, Ikeda: bis 9.8., Kondo: bis 27.9., HA Schult: Eröffnung: So, 21.6., 15 Uhr, ZKM-Vorplatz, bis 7.8., Galerie Schrade, Karslruhe
www.facebook.com/stadtfenster

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 8?

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





Stadtleben // Tagestipp vom 05.08.2020

Das Karlsruher Digitalkunstwerk mit weltweiter Strahlkraft weicht wegen Corona in den virtuellen Raum aus.





Stadtleben // Tagestipp vom 18.07.2020

Bis zum Sommer ist es zwar noch was hin, aber ebenso wie die „Fest“-Tickets werden auch die online via reservix.de buchbaren Workshops der im „Vor-Fest“-Rahmen veranstalteten „India Summer Days“ immer früher nachgefragt.





Stadtleben // Tagestipp vom 22.06.2020

Flammender Appell und ein Hilferuf an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft soll die bundesweite „Night of Light“ werden.



Stadtleben // Tagestipp vom 18.06.2020

Aufgrund der dynamischen Verbreitung des Corona-Virus verlegt die Messe Karlsruhe das „New Housing – Tiny House Festival“ ins späte Frühjahr 2021.





Stadtleben // Tagestipp vom 17.06.2020

Nach drei Monaten viruserzwungener Pause restartet das Tollhaus mit einem zweiwöchigen Sommerfestival.