Strohwelten

Stadtleben // Artikel vom 17.04.2016

Es ist ein eigentlich ganz alltägliches Material, doch ein außergewöhnliches für Skulpturen: Stroh.

Bei den „Strohwelten“ im Blühenden Barock haben Künstler aus Stroh und Getreideähren Gegenstände in Großformat geschaffen – eine Brezel, eine riesige Kaffeemühle, einen Storch mit seiner Beute oder eine Biene auf dem Honigtopf. Auch bei der Ausübung des alten Handwerks kann man zusehen: Jeden Sonntag wird Getreide auf die althergebrachte Art gedroschen.

Im Rahmenprogramm wird am 17.4. Korn in Form von vegetarischem Cous-Cous aus der großen Pfanne serviert; pro Teller gehen mindestens 50 Cent an einen guten Zweck. Und wem der gemütlich suchende Weg durchs Strohlabyrinth zu einfach ist, der kann beim Stroh-Race am 24.4. den Irrgarten gegen die Zeit – und gegen seine rennenden Mitstreiter – durchqueren. -bes

bis 24.4., Blühendes Barock, Ludwigsburg

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 4?

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





Stadtleben // Tagestipp vom 05.08.2020

Das Karlsruher Digitalkunstwerk mit weltweiter Strahlkraft weicht wegen Corona in den virtuellen Raum aus.





Stadtleben // Tagestipp vom 18.07.2020

Bis zum Sommer ist es zwar noch was hin, aber ebenso wie die „Fest“-Tickets werden auch die online via reservix.de buchbaren Workshops der im „Vor-Fest“-Rahmen veranstalteten „India Summer Days“ immer früher nachgefragt.



Stadtleben // Tagestipp vom 29.06.2020

Das Kulturprogramm der Heidelberger Halle 02 wird bis auf Weiteres pausiert.





Stadtleben // Tagestipp vom 22.06.2020

Flammender Appell und ein Hilferuf an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft soll die bundesweite „Night of Light“ werden.



Stadtleben // Tagestipp vom 18.06.2020

Aufgrund der dynamischen Verbreitung des Corona-Virus verlegt die Messe Karlsruhe das „New Housing – Tiny House Festival“ ins späte Frühjahr 2021.