Viva INKA!

Stadtleben // Artikel vom 16.03.2007

Zum Frühlingsanfang ist INKA ausnahmsweise nicht nur in Papier, sondern auch in flüssiger Form anzutreffen.

Das vegetarische Selbstbedienungsrestaurant ViVA serviert vom 19. bis 25.3. in der Woche des kalendarischen Frühlingsanfangs den INKA-Aktionssaft im Angebot. Maracuja, Orange, Banane und Kokos sind die Grundlagen des exotischen Fruchtcocktails für einen erfrischenden Gute-Laune-Schub in den Frühling hinein.

Ein Getränk allein – selbst zusammen mit üppigem lokalem Lesefutter – macht zwar kaum satt, doch zu diesem Zweck gibt es im ViVA ein reiches, ständig wechselndes Angebot an vegetarischen und veganen Gerichten teils in Bioqualität, das beweist, dass weder Teilzeitvegetarier noch hartgesottene Fleisch­verweigerer spartanisch und genusslos essen müssen. Selbst Starkoch Vincent Klink ließ sich von Viva-Chefin Elke Müllenschläder letzens im SWR-Fernsehen in vegetarischer Kochkunst unterweisen – und es scheint ihm geschmeckt zu haben.

Lammstraße 7 a, Karlsruhe, Tel. 0721/232 93

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 4.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL