Ein spezielles Kulturwochenende: 12.-14.7.2019

Stadtleben // Artikel vom 11.07.2019

Kunstakademie

Mit der vorgezogen am 11.7. erscheinenden Sommer-Doppelausgabe gehen wir traditionell auch nochmals auf die Sommerausstellung der Kunstakademie ein.

Sie läuft bis 14.7. Zudem ballen sich vom 12. bis 14.7. dermaßen viel und teils sehr gute Veranstaltungen gerade auch für Freigeister und Spezialisten aller Art. Am 12.7. ist z.B. „Nordbecken-Festival“, das Künstlerfest zieht stets viele Besucher in den sonst grundlos weitgehend kulturell ausgedörrten Rheinhafen.

Nach der Vernissage von „Nicht geschimpft ist genug gelobt“ mit Arbeiten von Ayla Pierrot Arendt, Guido Bisagni, Hanna Heidt, Olga Jakob, Stefan Jeske, Theresa Klumpp, Nino Maaskola, Natalie Ostermaier, Nemanja Sarbajic, Nathalie und Alexander Suvorov-Franz, Sara Wahl, Constanze Zacharias und Sophie Innmann (Performance) am 12.7., 19 Uhr, gibt’s ab 22 Uhr Musik mit RZett (Live-Jazz) und den DJs Kara Boga und Maximilian Klee. Und am So, 14.7. kann man die Ausstellung ab 11 Uhr auch gut mit Kindern besuchen, für die viele Workshops angeboten werden.

Das weitere Festivalprogramm: Am Di, 16.7., 19 Uhr, ist ein alternativer Kunststammtisch mit Stefanie Kleinsorge (Kunsthistorikerin), Nikita Milukovs (Künstler), Thomas Riegger (Galerist) und Philosoph Florian Arnold angesetzt. Am 17.7., 19 Uhr, folgen Performances und Lesungen mit u.a. Justus Reichl & Robert Utech, Heidrun Schmiedel, Beate Körner und Pfalzgraf & Esser. Zum Finale am Fr, 19.7. gibt’s nochmal Musik und Performances mit u.a. Mademoiselle X & Operator 1, Dos Allen Quartet (Improvisierte Musik) oder Sticky Drama. Öffnungszeiten: 11 bis 18 Uhr, www.nordbecken.de. Fazit: Ein toll konzipiertes Kunstfestival! Ein Fest der Kultur im Hafen.

Wer jetzt noch den HfG-Rundgang vom 18. bis 21.7. mitnimmt sowie die Jahresschau der Stuttgarter Kunstakademie ist in Sachen junger Kunst im Südwesten bestens gebrieft. Versprechen doch gerade unkuratierte, von den Studenten selbst inzenierte Schauen oft die besten Neuentdeckungen. Ich gebe zu: Die Kunstakademie-Sommerausstellung ist für mich nach VÖ wie der erste Urlaubstag – ich bin immer da.

Gleichwohl: Gekauft wird in Karlsruhe offenbar wenig, jedenfalls in den Galerien. Das kurzfristige Aus der toll konzipierten und sehr engagierten Karlsruher Dependance der Münsteraner Artlet-Galerie in der Südweststadt ist jedenfalls kein schönes Zeichen, denn an Besuchern mangelte es nicht. Deren ehemalige Leiterin, die Kunsthistorikerin Asmâaa Senouci-Meflah, hat bei dieser Ausgabe in der Kunstredaktion hospitiert.

Auch schön der „Cool Summer Jazz“ der Hemingway Lounge in der Bundesanstalt für Wasserbau in der Kußmaulstraße am Fr, 12.7., 19 Uhr. Mit dabei sind neben Saltacello die Big Band der HfM mit Peter Lehel sowie den Westend Girls Sandie Wollasch, Sarah Lipfert und Liv Solveig als spektakulären Gastsängerinnen.

Am Sa, 13.7. läuft die Kulturstadt dann zur Hochform auf. Am Schloss beginnt nicht nur das zweitägige „Museumsfest“ und beim Schloss Gottsaue läuft das „African Summer Festival“, auch in Sachen Avant-Musik laufen gleich drei Topgeschichten: Schon am Nachmittag beginnt die musikalische Wellness für die Ohrensause im neugestalteten Außenbereich bei der Fettschmelze im Schlachthof. Dort hat das neue Kölner Label Spa von DJ Brom, Phillip Jondo und Friday Dunard einen kompletten Spa-Tag konzipiert. Gefeiert wird das Album-Release des Karlsruhers Luxxuryproblems, der ebenso ein Liveset präsentiert wie Belia Winnewisser aus Luzern. Friday Dunard, unseren Lesern auch als versierter Kulturjournalist bekannt, ist mit DJ Brom dann ein paar Tage später auch in der HfG beim Rundgang zu Gast. Einmal auf dem Gesprächspodium, nachts ab 3 Uhr dann verkleidet als Spa DJ.

Auch am 13.7., 21 Uhr, im P8: Otto von Schirach. Der IDM- und Breakcore-Musiker aus Miami rührt ein „digitales Hardcore-Geknusper“ zu einem elektroid-tanzbaren Klangmischmasch zusammen. Support: Spatz aus KA. Und im Kohi ist auch ab 21 Uhr das Mannheimer Künstlerkollektiv Kirchner Hochtief um den Musiker David Julian Kirchner zu Gast und präsentiert das Debütalbum „Evakuiert das Ich-Gebäude“. -rw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





Stadtleben // Tagestipp vom 23.08.2019

In eine große Party- und Gourmetmeile verwandelt sich der Kurgarten vor dem Kurhaus beim „Kurpark-Meeting“ anlässlich der „Internationalen Galopprennwochen“.





Stadtleben // Tagestipp vom 16.08.2019

Das im Sommer 1969 als Höhepunkt der Flower-Power-Bewegung in die Geschichte eingegangene „Woodstock“-Festival feiert dieses Jahr 50. Jubiläum.





Stadtleben // Tagestipp vom 08.08.2019

Um den Ursprung drehen sich die 2019er „Schlosslichtspiele“ unter dem Motto „Ein Sommer der Liebe und des Lebens. Hate Comes Late – Love Comes First“.





Stadtleben // Tagestipp vom 27.07.2019

Karlsruhes kreative Vielfalt mit den fürs Stadtbild wichtigen kleinen Läden zeigt sich vor allem in den Vierteln fernab des Kaiserstraßen-Trubels.





Stadtleben // Tagestipp vom 25.07.2019

Die Mauern der Klosterruine St. Peter und Paul bilden die Kulisse des „Calwer Klostersommer“-Festivals, zu dem jedes Jahr mehr als 15.000 Zuschauer strömen.





Stadtleben // Tagestipp vom 23.07.2019

Über allem schwebt der Blick.





Stadtleben // Tagestipp vom 22.07.2019

Wenn der Chef die hitzegeplagte INKA-Belegschaft über den Sommer bei Laune halten will, radelt er ums Eck und karrt eine Handvoll Eisbecher aus der Pâtisserie Ludwig an.





Stadtleben // Tagestipp vom 20.07.2019

In die Tasten gehauen wird noch bis zum 10.8. bei der Musikaktion „Spiel mich!“.





Stadtleben // Tagestipp vom 20.07.2019

„Der Mond trägt orange“, wenn die Geigerin Martina Eisenreich mit Ensemble durch ihre cineastische Musiklandschaft führt (Sa, 20.7., 18 Uhr, Alte Kelter, Bretzfeld-Geddelsbach).